Wenn nicht jetzt, wann dann?

Vor einem Jahr stand ich plötzlich vor einer Riesen Kreuzung.. wohin sollte ich abbiegen?
Meine berufliche Sicherheit der letzten gut 20 Jahre bei Cisco sollte nicht mehr lange andauern, dank einer Umstrukturierung hatte „es mich erwischt“. Freigestellt sein und 6 Monate Kündigungsfrist erlaubten mir, mich nach dem ersten Schock neu zu orientieren. Lebenslauf auf Zack bringen, andere Optionen suchen und finden, und vor allem; mich selbst „finden“. was möchte ich überhaupt? Was kann ich mir vorstellen zu machen? Ich stand erstmal ziemlich auf dem Schlauch.


Die Worte Chance und Möglichkeit mussten mal wieder aus der Schublade geholt werden. Tief drinnen hatte ich schon immer den Drang, mal "was anderes" zu machen.. mir fehlte aber immer der richtige Impuls. Jetzt fuhr ich erstmal weiter auf der mir wohl bekannten Schiene, und nach einem aufgefrischten Lebenslauf, einiger Recherche was Job Optionen anging, schickte ich die ersten Bewerbungen los. Ich hatte schon einige gute Kontakte und z.T. auch interessante Job Angebote im Auge, aber wir waren mittlerweile kurz vor Weihnachten, von daher blieb erstmal alles etwas ruhiger. 


Der Wunsch nach Selbstständigkeit wuchs, und zusammen mit meinem Mann jonglierten wir über die Weihnachtsferien einige Ideen herum, und stoßen irgendwann auf die Deutsche POP, eine Musik- und Medien-Akademie. Mich reizten viele Bereiche, die sie anbieten, aber vor allem die Sprecher, Studiosprecher, Moderator und Synchronsprecher Kurse. Direkt Beratungstermin für Januar gebucht und der nächste Kurs-Start sollte im April sein, ich konnte es kaum erwarten! 



Foto: Tina Müller "Auf zu neuen Zielen!"

Was war für Euch ein einschneidendes Erlebnis, dass Eure Perspektive oder Eure berufliche Situation komplett verändert hat? Oder was würdet Ihr gerne ändern, wozu fehlt Euch eventuell das letzte Quäntchen Mut?