Wo bleibt die Pause?

Hallo! Stop! Pauuseee!! In vier Wochen ist schon wieder ganz plötzlich Weihnachten... Können wir nicht statt Herbstferien - die eh viel zu nah an den Sommerferien liegen! - Ende November Weihnachtszeitvorbereitungsferien haben? Das macht doch viel mehr Sinn! Also bitte für mich zumindest.. Ich bin zeitlich und für meine Ansprüche damit leicht überfordert.
Früher - also vor und noch zu Beginn der Kinder - habe ich immer Weihnachtskarten gemacht, für um die 40 Leute; Familie, Freunde, Bekannte, in Deutschland, Holland, Großbritannien, Australien... Ich habe Fotobücher zusammengestellt, von Urlauben, Jahreszusammenfassungen, Events.
Für meine Eltern eigentlich immer, und je nach Anlass für Freunde. Das macht mir richtig Spaß und meine Mutter liebt diese Bücher. Oft habe ich das Ganze dann mit Gedichten oder schlauen Sprüchen verbunden.
Zu einem Weihnachten, an dem ich eine Backpacking Reise durch Costa Rica & Panama geplant hatte, gestaltete ich meiner Mutter einen Reise-Routen-Führer. Ich gab an, wo ich wann sein würde, mit Bildern von dem jeweiligen Ort oder einer Sehenswürdigkeit, oder auch älteren Fotos von mir und der Freundin, mit der ich reisen würde.
Für meinen Vater, den KöPi Liebhaber, erstellte ich eher die humorvollen Sachen. KöPi auf Reisen zum Beispiel. In dieses Buch kamen alle Fotos von einer Dose oder Flasche König Pilsener, die seit Mitte der 2000er treuer Begleiter auf Reisen war. KöPi am Flughafen, 
KöPi am Meer in Mexico, KöPi auf den Seychellen, KöPi auf Kreuzfahrt, KöPi im Sauerland. KöPi unter'm Weihnachtsbaum mit seinen Freunden Baileys und Fürst von Metternich. 

Das "Wo bin ich wann und warum" Costa Rica Buch


Ausschnitt aus "KöPi auf Reisen"

Fotografieren liebe ich schon seit meiner Jugend. Mit Fotos arbeiten, Collagen erstellen, die Bilder Geschichten erzählen lassen, ist genauso lange ein Hobby von mir. Heute quillt das Handy allerdings virtuell über mit Fotos, und ich komm kaum noch hinterher, da durchzublicken, geschweige denn, es zu ordnen oder in Bücher mit Kommentaren und Beschreibungen zu gestalten.
Es ist so schade und auch frustrierend. Obwohl ich ja selbst schuld bin, immerhin habe ich den Auslöser so oft gedrückt! Dazu kommen dann noch die unendlich vielen Fotos von Freunden und Bekannten, am Besten unbearbeitet, die 10fache Ausführung einer einzigen Szene, die sich zum Daumenkino (kennt Ihr das noch?) eignet, aber ansonsten nur ein weiterer Zeitkiller durch Handy-Aufräumerei ist.
Bilder durchgehen, checken, welches das Beste ist, ist überhaupt was Brauchbares dabei... und dann löschen, löschen... löschen... wieder herstellen, weil man unsicher ist, ob man's wirklich löschen sollte... puh.. beim Gedanken daran wird mir schon ganz schwindelig! 

Aber, dieses Jahr habe ich mir fest vorgenommen, endlich mal wieder ein Buch zu machen. Dürfte ein dickes werden, bisher konnte ich die Bilder auf 800 reduzieren..! Dank der iPhone Foto Gruppierung "Personen", die durch Gesichtserkennung alle Bilder einer gespeicherten Person sammelt, konnte ich für die erste Runde schon mal vor-selektieren, um dann nochmal durchzugehen und weiter "aufzuräumen". Es wird diesmal wohl nicht so detailliert mit Beschreibungen und Kommentaren und Geschnörks werden wie früher, aber die Bilder können ja auch einfach für sich sprechen!
Die Jahreskalendar für die Großeltern sind schon fertig, die Adventskalender für die Kids sind bis auf vier Tage befüllt, und die meisten Geschenke auch schon "im Sack".
So kann ich mich jetzt voll auf Kreativität fokussieren, das Fotobuch gestalten, weiteres Demo Material einsprechen, meine Rolle im Hörspiel üben und mit der Gruppe proben, und weiter wöchentlich bloggen!

Eine fröhliche Vorweihnachtszeit wünsche ich Euch!

Wie managet Ihr die Vorweihnachtszeit? Bereitet Ihr auch selbstgemachte Geschenke vor? Und seid Ihr eher die auf-den-letzten-Drücker Weihnachtsplaner, oder schon vor'm 1. Advent gut vorbereitet?