Träume

Die Vorweihnachtszeit ist doch zum Wünschen da, also auch irgendwie zum Träumen. Da sind so Dinge, die man immer mal wieder zwischendurch denkt, manchmal unterbewusst, oder zumindest scheinbar nicht ganz ernst, aber sie sind da, diese Gedanken, Wünsche, Träume.. Die auch Ziele sein können oder sollten. So wie meine ersten beiden Punkte! Ich finde, man sollte diese Gedanken ruhig zulassen, und am besten sogar niederschreiben. Das tue ich jetzt auch einfach mal!
Ihr seht, ich werde etwas philosophisch, und es wird ziemlich persönlich, also schnallt Euch an, lasst Euch mitreißen, inspirieren, oder einfach selber zum Träumen anregen.
Ich knüpfe an meinen ersten Blog Beitrag an, in dem ich schon erwähnt habe, dass ich gerne so vieles machen würde und am liebsten sieben Leben wie eine Katze hätte! Es wird also ein etwas längerer Beitrag bzw. wird es mehrere Beiträge zum Thema geben - holt Euch 'ne Tasse Tee und Kekse, oder Bier und Chips!  

Ich hau einfach mal raus, wie man umgangssprachlich so schön sagt! Also, ich träume davon.. (um erstmal nah am Thema zu bleiben:) 

1. ..viel Zeit professionell als Sprecherin am Mikrofon zu verbringen. Im Heimstudio oder in anderen Studios, um Hörbücher, Hörspiele, Erklärvideos, Imagefilme oder auch Werbungen einzusprechen. So wie für das Hörspiel, an dem ich mit meinen Kommilitonen arbeite. Heute waren wir im Studio und es hat richtig Spaß gemacht!

Gruppen-Selfie im Tonstudio

Vor allem erinnert es so sehr an meine Theater Zeit. Nur mit dem Bonus, den Text nicht komplett auswendig lernen zu müssen! Heutzutage träumen die Meisten wahrscheinlich davon, InfluencerIn, erfolgreiche(r) YouTuberIn oder BloggerIn zu sein... aber ich wäre viel lieber Schauspielerin.
Die Menschen durch (nachgespielte) Geschichten zu "influencen", nicht durch Schmink-, Mode-, Reise-, oder Mami-Tipps. Gut, ich blogge hier ja gerade selbst, allerdings hauptsächlich, weil es erstens eine Aufgabe als Teil meines Studiums ist, und um zweitens meinen Weg zu dokumentieren und somit vielleicht andere zu inspirieren. Ein offenes Tagebuch quasi!
Zurück zum Schauspiel: um jetzt noch eine große Rolle bei einer Netflix Serie zu ergattern, ist es wohl zu spät und ich bin auch zufrieden, davon nur zu Träumen. Dafür habe ich ja jetzt meine Sprecherei, bzw. - wie ich und die Englische Sprache es ja lieber nennen - das Stimm-Schauspiel.
Was allerdings realisierbar ist und was ich irgendwann auch wieder tun werde, ist das Laienschauspiel. Ich war vier Jahre Teil der Theater Truppe TiV Röhlinghausen in Herne, und das hat wahnsinnig Spaß gemacht! Ob als verrückte Motorradfahrerin mit gebrochenem Arm im "Kurhotel Waldfrieden", als Prostituierte, die bei "Frau sucht Bauer" einem Bauernsohn den Hof macht, als Geld- und Heiratsgierige Verlobte in "Geld allein macht glücklich", oder ganz anders als schüchterne Kantinenhilfe, die in der "Ich WG" eine Medizinstudentin mimen soll.
Sobald die Zeit es irgendwann wieder zulässt, gehe ich zurück auf die Bretter, die die Welt bedeuten!
Ist übrigens auch die beste Medizin, komplett abzuschalten; Man ist tatsächlich in einer ganz anderen Rolle, mit anderen Gedanken und Sorgen. 

2. ..Synchronsprecherin für Animationsfilme zu sein. Einem verrückten, lustigen Charakter eine Stimme zu geben!   An wen denke ich da spezifisch? Ich fange mal ganz bescheiden mit Sid von Ice Age an.. hahaa! Gut, er ist jetzt zufällig eine Hauptrolle, die generell von bekannten Schauspielern, Comedians oder anderen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens gesprochen werden, aber man soll seine Ziele ja hoch stecken, oder!
Mir geht es hier hauptsächlich um die Stimme bzw. die Art und Weise, wie Sid spricht, sowohl im Englischen, als auch im Deutschen tatsächlich. Eine kleine Besonderheit in der Sprache, ein kleiner Sprachfehler, ein Schnalzen, ein Lispeln, das spricht mich an, d
iese Art liebe ich zu mimen!
Ich kann mir auch gut ein kleines freches Eichhörnchen vorstellen, das schnell daher plappert, etwas zu aufgeregt ist, und sich über andere lustig macht. Im Gegensatz dazu finde ich auch ein kleines, dickes, flauschiges Kaninchen toll, das ganz niedlich spricht, leicht lispelt und schon mal etwas dumme Fragen stellt.
Auf der anderen Seite reizt mich auch sehr die Rolle der bösen Hexe, der bösen Macht, das kann ich stimmlich sehr gut verkörpern.. fragt meinen Mann..

3. ..richtig geil tanzen zu können. Okay, den Zeitpunkt habe ich so ziemlich verpasst, außer ich will mich noch in Cha-Cha-Cha qualifizieren. Ich hätte als Teenie schon richtig im Verein tanzen müssen, Jazz Dance, Hip-Hop, etc. Aber gab es das damals so im wie heute?
Als Kind und Teenie habe ich Ballett getanzt, stand sogar im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen mit Schwanensee auf der Bühne. Wenn auch nur als kleiner Schwan, aber immerhin! In meinen 20ern lebte ich in Amsterdam und habe dort einen Hip-Hop Kurs besucht. Das fand einmal die Woche statt, ich hopste 
zu dem Zeitpunkt auch noch passend im Takt mit, aber irgendwann passte es logistisch nicht mehr, und das war's dann damit.. Dann kam Pole Dance. Das macht wirklich richtig Spaß und ist ein perfekter Workout! Kann ich nur empfehlen, mal auszuprobieren! In meinen Augen eine Sportart, die man mehrfach die Woche ausüben sollte, um wirklich Forstschritte und Leistung zu sehen. Außer man kann vielleicht eh schon entspannt 20 einarmige und einbeinige Liegestütze hintereinander!
Zu der Zeit kam mir übrigens das erste Mal der Gedanke, mich selbstständig zu machen und in Recklinghausen ein Pole Dancing Studio zu eröffnen. Gab es Mitte der 2000er (und auch heute noch..) nur in Großstädten, wenn überhaupt. Der Mut und auch die Muskelkraft waren allerdings nicht ausreichend damals.. Zudem ist die Zeit schnelllebig, und mittlerweile haben Zumba und andere Dance-Workout Trends die "Tanz-Stange" ein wenig in den Hintergrund rücken lassen. 
So oder so - eine private Stange musste sein, und die sorgte oft noch zu sportlichen Einheiten zu später Stunde auf Partys bei uns, besonders bei der männlichen Fraktion! 

Eines Samstag nachts im Hause Müller, 2012

Als ich meinen Mann kennenlernte, besuchten wir einen Salsa Kurs - leider auch erst nach meinem Südamerika Trip, auf dem ich nur improvisieren konnte. Der Kurs hat wahnsinnig Spaß gemacht, vor allem, weil mein damals Zukünftiger tatsächlich auch richtig gut tanzen konnte, was mir gar nicht bewusst war! Naja.. bis er dann mehrfache Knie-OPs hatte, wir Kinder bekamen und Freizeit ein Luxuswort wurde.. 

Mit 40 musste ich es dann aber doch nochmal wissen, und meldete mich zum Dancehall Kurs an.
Sehr geil, vor allem weil ich mehr als doppelt so alt wie der Großteil der anderen Mädels war!
Hat trotzdem großen Spaß gemacht, vor allem weil wir an verschiedenen Choreographien in der Gruppe gearbeitet und dann aufgenommen haben.
Einmal wurde der Kurs gegen Modern Dance - oder "Ballett auf cool", wie ich es nenne - getauscht. 
Ein Traum! Sieht toll aus... elegant, Arme und Beine "fliessen" lassen, lautlos zu Boden fallen... grandios!
Und sehr schmerzhaft, wenn man nicht mehr knackige 20 und grazil wie eine Gazelle ist!
Nun denn, hat auch Spaß gemacht, aber muss nicht wiederholt werden.. 
alle Gliedmaßen dauerhaft in Symbiose zu halten, das bekomme ich dann doch nicht mehr so ratz fatz im schnellen Takt hin.
Daher wird es wohl beim Ausdruckstanz zu Jennifer Rush, Fanta 4, den Eagles, Bad Manners, Queen und anderen auf Parties bleiben!  

Momentaufnahme eines gelungenen Moves, Modern Dance bei Widance, 2011

4. ..wieder zu reisen. Reisen ist so ein Thema. Ich bin mir mittlerweile auch gar nicht mehr sicher, ob das wirklich noch so sehr auf meiner Seele brennt. Also, unter den augenblicklichen Umständen. 
Umstände ist so negativ belastet, ich meine die veränderten Lebens-Umstände oder bessergesagt Lebens-Situation. Mittlerweile habe ich zwei Kinder (somit ein Punkt der Träume Liste abgehakt!) und da ich nicht gerade mit einem langen Geduldsfaden ausgestattet wurde, steht Reisen, Fliegen, irgendwo lange an Flughäfen, Zügen, Bussen etc. verharren zu müssen, ziemlich weit unten auf meiner Liste.
Aber hier geht es ja um's Träumen, also da ist alles möglich! 
Das erzähle ich Euch dann im 2ten Teil der "Träume Reihe"! 

Wie ist das denn bei Euch, welche Träume habt Ihr? Und welche Träume konntet Ihr schon verwirklichen? 

Übrigens, Sid kann auch tanzen! Schaut hier auf YouTube: The Sid Shuffle