Ich bin im Internet!

Soo, nach langem Warten und Vorfreude, ist nun meine Webseite - auf der Ihr Euch gerade befindet hummingbird.nrw - endlich live, juhu! Wenn man das End-Produkt sieht, denkt man gar nicht unbedingt an die Arbeit, die dahintersteckt. Auch unabhängig vom Technischen.
Das Ganze fängt schon mit der Recherche an: was für Informationen möchte ich auf meiner Seite zu welchem Zweck preisgeben? Wie gestalten andere professionelle SprecherInnen ihre Seiten? Welche Fotos, welches Material will bzw. sollte ich hochladen? Welches Layout gefällt mir, was sind die Möglichkeiten, und was die Preise?
Und das Wichtigste, wer hilft mir beim Bau der Seite? Zum Glück habe ich einen guten Freund, Oliver Dohle - selbst kreativer Kopf (oliverdohlephoto) - der passenderweise genauso kreative Brüder hat, einen für Web-Design und einen für Fotografie. Bingo! Das Ganze wird also ein Müller-Dohle Projekt.
Ich schrieb Mitte Oktober Tim und Chris (chrisdohle.de) direkt an, ob sie Zeit und Lust hätten, für mich bei diesem Vorhaben zu arbeiten. Zeitlich sind beide sehr eingebunden, aber sie sagten direkt zu, dass wir das bis Ende 2020 im Kasten haben sollten. Für jemanden wie mich, der alles am liebsten sofort fertig hat, nicht ideal, aber ich war einfach froh, gute Leute an Bord zu wissen. Mittlerweile weiß ich ja auch, wie schnell die Zeit fliegt und dass in der Ruhe die Kraft liegt... so soo.. ;-)

Wie komme ich in's World Wide Web?

Ende Oktober setzte ich mich mit Tim zusammen und wir besprachen, was meine Ziele und Wünsche für die Seite waren und dementsprechend die beste Lösung, möglichst effektiv, aber auch kostengünstig.
In meinen Print- Online Redakteur Kurs hatten wir zeitgleich die Aufgabe bekommen, einen Blog zu starten. Hier stand auch die Frage im Raum, welches CMS (Content Management System) wähle ich:
Wix, Wordpress, Blogger, etc.
Wir entschieden uns für "Blogger" (blogspot.com) ein Google Produkt: keine Extra Kosten, easy Verlinkung mit Google Suche, Google Maps, Google Drive und auch Youtube, um meine Hörproben Seiten-intern zu verlinken. Dann stand die nächste Frage im Raum, welches Layout wähle ich? Blogger hat verschiedene "Themes" im Angebot, aber auch andere Seiten bieten tolle (z.T. kostenlose) Designvorlagen, z.B. gooyabi Templates und BTemplates. Der Großteil der Formate ist allerdings sehr Blog spezifisch, also für Leute, die hauptsächlich oder ausschließlich bloggen. Lifestyle, Reisen, Kochen, Backen, Erziehung, Beauty, Fashion, etc.
Gar nicht so einfach, für meine Zwecke - eine Webseite, um mich und meinen Service als Sprecherin anzupreisen - etwas passendes zu finden. Am Ende entschied ich mich für die Director Blogger Template, die uns schon recht früh aufgefallen war, und sich nach genauerer Durchsicht auch am passendsten war.

Einblick in die Auswahl der "Themes" bei Blogger

Das war der erste Streich! Jetzt musste Content her. Text, Bild und Ton. Für die Bilder machte ich einen Termin mit Chris für Anfang November aus. Wir trafen uns an der Zeche Ewald in Herten.
Ich liebe die Location, den Ruhrpott Flair, den sie ausstrahlt, die Gebäude dort und die Erinnerung an unsere Hochzeitsfotos, die wir auch schon dort machten. Ich packte unsere Mikrofone, 2-3 Outfits und die Familie in's Auto, und auf ging's.
Die Wetter- und Lichtverhältnisse waren, bis auf die Tatsache, dass es nur 2 Grad Celsius waren, auch perfekt: trocken und leicht bedeckt. Wir stellten verschiedene Szenarien, bauten und positionierten die Mikrofone, und ich zog mich zwischendurch im Auto um, eingeschränkt durch Handschuhfach, Rücklehne, Handbremse und Autotür.
Nach einer halben Stunde wurde auf den Bildern dann doch langsam eine rote Nase und eingefrorene Gesichtszüge erkennbar. Ein heißer Kakao und Gehüpfe konnten da auch nicht mehr viel ausrichten, aber ich war schon zufrieden mit den Bildern, die wir hatten und ich will ja auch kein Super-Model, sondern Sprecherin werden. Wie war das nochmal mit dem "Radio-Gesicht"?! 

Der Fotograf in Action

Somit hatten wir Design und Fotos im Kasten, fehlte nur noch das Content zum Lesen und Hören. Notizen zum Inhalt hatte ich mir über die Zeit schon gemacht. Ich hatte mich ja auch schon in dem ein oder anderen Sprecher Forum umgeschaut und registriert bis dato.
Das Wichtigste und Aufwendigste waren bzw. sind die Hörproben. Einiges hatte ich schon durch mein Studium bei Vera Feldmann erarbeitet, aber ich muss auch checken, was ich veröffentlichen darf und was nicht. "Das Neinhorn" von Marc-Uwe Kling z.B. darf ich nicht in Komplettheit veröffentlichen, die Rechte gehören einem Hörbuch Verlag in Hamburg. Bei Werbung muss ich zumindest den Marken-Namen ändern. Vielleicht sollte ich eine Twix Werbung machen und das Produkt "Raider" nennen? (sorry, diese Anspielung verstehen wahrscheinlich nur vor 1990 Geborene..!)
Das ist jedenfalls mein Fokus für Januar 2021: Demo Material raussuchen, neues einsprechen, optimieren, mit dem Logo versehen und bei YouTube hochladen (für beides nutze ich iMovie) und mit meiner Seite verlinken. Übrigens habe ich meine Einstellungen bei YouTube so, dass man meine Videos nur über meinen Kanal oder über den direkten Link findet.

Screenshot von einem Hörbeispiel bei YouTube

Also zusammengefasst, was ich Euch bei der Planung einer Webseite raten würde:

  • Recherche über Dein Thema, und über Webseiten Layouts & Content
  • Name und Verfügbarkeit des gewünschten Domain Namen 
  • Welchen Homepage Baukasten nimmst Du? Was ist Dein Bedarf, welche Funktionalität suchst Du, was ist Dein Budget?
  • Auswahl aus den Designvorlagen treffen
  • Welche Fotos und Grafiken (eigenes Logo) möchtest Du einstellen?
  • Welche Informationen müssen rein, welche sollten rein, welche möchtest Du zusätzlich geben?
  • Recherche - was macht die Konkurrenz? Was kann oder sollte ich genauso bzw. anders machen?
  • Wie publiziere ich am besten meine Hörbeispiele?
  • Was sind meine Rechte, und was sollte ich beachten? (egal ob auf der Webseite oder anderen Plattformen, die ich verlinke etc.)
  • Wo kann ich mir Experten Rat holen? 
  • Wer gibt mir objektives Feedback?
  • Bauen und das Ergebnis geniessen!
  • Auch weiterhin die Webseite auf dem neuesten Stand halten

Habt Ihr auch schon eine eigene Webseite, oder plant Ihr eine? Was ist Eure Strategie, und welche Tipps würdet Ihr noch weitergeben?